Neues Radgebiet Donau-Moldau offiziell eröffnet

Genussradeln von Fluss zu Fluss
Grenzenloses Radvergnügen in einer faszinierenden Natur- und Kulturlandschaft

Radfahren liegt im Trend und ist eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Eine Reiseanalyse des ADFC aus dem Jahr 2021 bestätigt, dass über dreiviertel der Deutschen regelmäßig aufs Rad steigen. Vor allem im Urlaub – egal ob woanders oder „Urlaub dahoam“ – wird gerne geradelt. So führen Radwege an bekannten Flüssen wie Elbe oder Donau die Beliebtheitsskala an, doch immer mehr Menschen schätzen auch hier Abwechslung.

Und dank des Angebots an e-bikes sind nun auch Radwege in hügeliger Landschaft nicht mehr nur reinen Sportskanonen vorenthalten. Ein Beispiel ist hier das neu eröffnete Radgebiet Donau-Moldau.

13 bestens ausgeschilderte Radwege wurden hier zu einem über 380 km großen Routennetz verbunden, das von der Donau im milden Donauengtal über die immer höher werdenden Hügel des Bayerischen Waldes bis zur sanft dahinplätschernden Kalten Moldau bei Haidmühle führt. Quasi eine Verbindung vom bekannten Donauradweg zu den Radgebieten an der Moldau in Tschechien und im Österreichischen Mühlviertel.

Doch was macht dieses Radwegenetz im Dreiländereck so besonders?

Die sanfte Hügellandschaft im Bayerischen Wald zählt zu einer der schönsten in Deutschland. Blühende Wiesen und schattenspendende Wälder wechseln sich hier ab, und geben immer wieder wunderschöne Aussichtsblicke frei.

Doch auch kulturell ist allerhand geboten. So lässt sich an den Wegen entlang allerhand Informatives erkunden. Zum Beispiel im Granitmuseum in Hauzenberg: hier erfährt man alles zu diesem die Region prägenden Gestein. Das Granitmuseum liegt – wie könnte es anders sein – am Granitradweg.

Doch der größte Joker liegt darin, dass dieses Radgebiet nicht nur abwechslungsreich, sondern auch noch weitgehend unbekannt ist. Zum Beispiel der Donau-Moldau-Radweg, der das Rückgrat des Radwegenetzes bildet. Hier lässt es sich im eigenen Tempo dahinradeln, und streckenweise ist man sogar alleine unterwegs. So lassen sich Natur und frische Luft noch besser genießen.

Selbstverständlich kommt auch die Kulinarik nicht zu kurz, und wer bei heißem Wetter unterwegs ist, freut sich, dass es im gesamten Gebiet viele Badeseen oder auch Kneippanlagen gibt, die reichlich Erfrischung bieten.

Wer steckt hinter diesem Radwegeprojekt?

Die 11 Kommunen der ILE Abteiland (bestehend aus Breitenberg, Hauzenberg, Obernzell, Sonnen, Thyrnau, Untergriesbach und Wegscheid im Landkreis Passau, sowie den Kommunen Haidmühle, Jandelsbrunn, Neureichenau und Waldkirchen im Landkreis Freyung-Grafenau) hatten sich 2011 zusammengeschlossen, um sich gemeinsam den Aufgaben der Zukunft zu stellen und den Natur-, Kultur- und Wirtschaftsraum „Abteiland“ als lebenswerte Heimat zu erhalten und zu gestalten. Als erstes größeres, gemeinsames Projekt wurde das Radwegeprojekt „Von Fluss zu Fluss – von der Donau zur Moldau“ ins Leben gerufen, aus dem das „Radgebiet Donau-Moldau“ hervorging.

Wer förderte diese Projekt?

Im Rahmen des LEADER-Programms wird das Marketingpaket des Radwegeprojekts „Von Fluss zu Fluss“ vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Höhe von 75.500,- € gefördert. Die für das Projekt zuständige Lokale Aktionsgruppe Regionalinitiative Passauer Land e.V. ist Teil des europäischen Netzwerkes zur nachhaltigen Regionalentwicklung.

Im Rahmen des Marketingpakets wurden bis jetzt u.a. die Homepage www.radgebiet-donau-moldau, eine Radkarte mit umfangreicher Beschreibung der Touren, ein Folder, 11 Infotafeln und 11 Schwebeliegen umgesetzt.

Parallel wurde die Projektmanagement-Stelle vom Amt für Ländliche Entwicklung zur Umsetzung des Radwegekonzeptes über einen Zeitraum von 2 Jahren (01.05.2019-30.04.2021) gefördert. Die Zuwendung beträgt 71,25 %.

Detaillierte Infos, Kontaktdaten und Kartenmaterial sind zu finden auf
www.radgebiet-donau-moldau.de sowie in den Tourist-Informationen der 11 beteiligten Kommunen erhältlich.

 

Bildunterschrift: Eröffneten gemeinsam offiziell das Radgebiet Donau-Moldau: Hans Binder (Altbürgermeister Sonnen), Baudirektor Thomas Schöffel (ALE Niederbayern), Ludwig Prügl (Bgm. Obernzell), Josef Lamperstorfer (Altbürgermeister Wegscheid), Ralf Stadler (MdL), Heinz Scheibenzuber (Bgm. Haidmühle), Kristina Urmann (Bgm. Neureichenau), Christian Zarda (2. Bgm. Waldkirchen), Dr. Michael Braun (GF Tourismusverband Ostbayern), Klaus Weidinger (Bgm. Sonnen), Roland Freund (stv. Vorsitzender ILE Abteiland, Bgm. Jandelsbrunn), Christoph Amsl (3. Bgm. Hauzenberg), Prof. Dr. Gerhard Waschler (MdL), Toni Schuberl (MdL), Alex Sagberger (Bgm. Thyrnau), Adolf Barth (Bgm. Breitenberg), Lothar Venus (Bgm. Wegscheid), Hilde Greiner (stv. Landrätin Freyung-Grafenau), Hans Koller (stv. Landrat Passau), Edith Stadlmeyer (ILE Abteiland Umsetzungsbegleiterin und Projektmanagement Radwegeprojekt) Bild: ILE Abteiland
Bildunterschrift: Die Touristiker freuen sich besonders, dass nun in jeder der 11 Kommunen eine Schwebeliege die Radfahrer zum Entspannen einlädt: Hilde Greiner (stv. Landrätin Freyung-Grafenau), Dr. Michael Braun (GF Tourismusverband Ostbayern), Natalie Schauer (Tourist-Information Kellberg-Thyrnau), Andrea Michl (TI Breitenberg), Daniela Erhard (TI Obernzell), Natalie Brem (TI Sonnen), Edith Bottler (Tourismusreferentin Passauer Land), Kerstin Strixner (TI Haidmühle), Bernhard Hain (Tourismusreferent Freyung-Grafenau), Maria Denkmayr (GF Zweckverband Tourismus Passauer Land), Edith Stadlmeyer (Umsetzungsbegleiterin ILE Abteiland und Projektmanagement Radwegeprojekt), Claudia Schmid (TI Haidmühle), Corinna Ascher (TI Neureichenau), Hans Koller (stv. Landrat Passau), Sabrina Liepold und Lisa Oswald (beide Agentur Hauer-Heinrich), Ralf Stadler (MdL), Adolf Barth (Bgm. Breitenberg) Bild: ILE Abteiland
Bildunterschrift: Die lokalen Aktionsgruppen setzten sich für die Förderung über das LEADER-Programm ein: Roland Freund (stv. Vorsitzender ILE Abteiland), Dr. Ursula Diepolder (Management LAG Passauer Land), Edith Stadlmeyer (Umsetzungsbegleiterin ILE Abteiland und Projektmanagement Radwegeprojekt), Tobias Niedermeier (GF LAG Freyung-Grafenau), Renate Cerny (Vorsitzende LAG Freyung-Grafenau), Adolf Barth (Bgm. Breitenberg) Bild: ILE Abteiland
Bildunterschrift:
Unterwegs auf dem Donau-Moldau-Radweg
Bild: ILE Abteiland
Bildunterschrift:
Unterwegs auf dem Donau-Moldau-Radweg
Bild: ILE Abteiland
Bildunterschrift: Idylle am Donau-Perlen-Radrundweg im Aubachtal Bild: ILE Abteiland

 

Kontakt:

 

ILE Abteiland

vertreten durch Stadt Waldkirchen
Rathausplatz 1

94065 Waldkirchen

 

Edith Stadlmeyer, Umsetzungsbegleitung ILE Abteiland

Tel: +49 (0) 8581 202-61

abteiland@waldkirchen.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.