Projekt: Begegnungen zum 30. Jahr der Grenzeröffnung zwischen Haidmühle und Tusset

Der Fall des Eisernen Vorhangs im Jahr 1989 öffnete die Grenzen zwischen Bayern und Tschechien.

Änlässlich dieses historischen Ereignisses haben sich die Gemeinden Haidmühle und Tusset das Ziel gesetzt, das 30-jährige Jubiläum am 07. und 08. September zu würdigen.

Projektbeschreibung:
Symbolisch finden die „Begegnungen zum 30. Jahr Grenzeröffung“ am Grenzübergang Haidmühle / Nové Udolí statt.
Ziele dieses Projektes sollen sein, den Bürgern beider Seiten aufzuzeigen, dass heute die Grenze keine Distance mehr darstellt und Sie durch diese Veranstaltung näher zusammengebracht werden können.

Das Programm wird gestartet mit einer Hl. Messe am Standort des ehemaligen Eiseren Vorhangs mit Pilgerwanderung zum Stadelbauerkreuz in Neuthal mit Pfarrern aus Bayern und Tschechien. Die Besucher sollen von traditionellen Musik- und Tanzgruppen aus Bayern und Tschechien unterhalten werden. Am Sonntag sollen zusätzlich verschiedenen Führungen für die Besucher sowohl auf bayerischer als auch auf tschechischer Seite angeboten werden, um den Teilnehmern die Geschichte der Entwicklung in der Grenzregion in den letzten 30 Jahren näher zu bringen. Außderdem führen an beiden Tagen verschiedenen Vereine aus Bayern und Tschechien meherer Mitmachaktionen durch.

Projektteilnehmer:
Gemeinde Haidmühle, Dreisesselstr. 12, 94145 Haidmühle
Gemeinde Stocez/Tusset, Stozec 25, 38444 Stocez

Das Projekt wurde aus den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert.